HandballKanuLeichtathletikRudernSchwimmen/WasserballTurnen
14.09.2011 - Eckhard Leue
Magdeburger Kanunachwuchs im Goldrausch
 
Mit Michael Müller (7 Titel) und Yul Oeltze (6 Titel) gehören zwei Magdeburger zu den erfolgreichsten Teilnehmern der Deutschen Meisterschaft!

Die 90. Deutschen Meisterschaften auf der Olympiastrecke München wurden für den Kanunachwuchs des SC Magdeburg zu einer wahren Goldfuhre. Elf SportlerInnen der Trainingsgruppe Leue gewannen insgesamt 15 Meistertitel.

Die Gesamtbilanz der sachsen-anhaltinischen Kanuten wurde durch 14 Silber und 10 Bronzemedaillen, an denen alle Trainingsgruppen beteiligt waren, vervollständigt. Der Lohn: Platz 2 in der Gesamtwertung hinter dem siegreichen KC Potsdam. Erfolgreichster Magdeburger Titelsammler dieser Meisterschaft war der 18-jährige Michael Müller. Der ehemalige Sportsekundarschüler und jetzige Auszubildende bei der BIO-Raffinerie GmbH gewann bei seinen insgesamt elf Starts in allen drei Bootsklassen (Einer/Zweier und Vierer) Gold. 7 x Gold, 3 x Silber lautete die Gesamtbilanz des diesjährigen WM-Vierten der Junioren. Auf eine ähnlich erfolgreiche Gesamtbilanz konnte sein gleichaltriger Partner Yul Oeltze verweisen. Der Sportgymnasiast, in diesem Jahr Vizeweltmeister im Einer-Canadier über 1000 m, trat die unwetterbegleitete Heimreise mit 6 x Gold, 4 x Silber und 1 x Bronze an.

Im Vierercanadier der Junioren kamen mit Micha und Yul auch die Jugendlichen Morris Limpert (2x) sowie Christo Dhimertika über 200 m und der vor Jahresfrist noch als Schwimmer aktive Max Schweigel über 1000 m zu Titelehren. Yul’s Silbermedaille im Zweiercanadier über 1000 m mit Chris Wend und Silber der drei benannten Sportler mit Erik Leue im C IV über 1000 m vervollständigen die Erfolgsbilanz der beiden besten Canadierjunioren Deutschlands.

Das Traditionsrennen, den Mannschaftscanadier (C 8) beendeten die Canadierspezialisten mit einem Sportler weniger auf dem vierten Platz. In der weiblichen Jugend belohnte Nina Krankemann ihren großartigen Trainings-fleiß gleich mit drei Meistertiteln und dem Sieg in der Wertung um den Nationalmannschaftscup. Das Energiebündel gewann jeweils den Einerkajak über 500 und 5000 m sowie durch einen überragenden Endspurt den Zweierkajak gemeinsam mit ihrer Klassenkameradin Jasmin Fritz. Dazu errang die Sportgymnasiastin Silber im Mehrkampf sowie eine überraschende Bronzemedaille auf der 200 m Sprintstrecke.

Im Schülerbereich avancierte Felix Gebhardt zum erfolgreichsten Canadierfahrer der Titelkämpfe.
Der aus Wolmirstedt stammende und am Landesleistungszentrum trainierende Sportsekundarschüler gewann über 500 m und 2000 m im Einer sowie Silber im Mehrkampf. Auch die Zweier- und Vierer-konkurrenz beendete Felix mit seinem Partner Oliver Musikant (Bronze im C I) sowie mit Martin Kliemann und Justus Bahr (Halle) siegreich. Einstimmiges Fazit der Trainingsgruppe: „Der 92 km lange Tagestrip nach Brandenburg zur Junioren-WM im Juli hat uns zusammengeschweißt und stark gemacht.“

Wie Conny Waßmuth und Nicole Beck (je 1 x Silber, 1 x Bronze) beteiligten sich mit Franziska Berger und Maxi Auerbach (je 1 x Silber, 1 x Bronze) sowie Marie-Christin Engel (2 x Bronze) drei weitere Sportlerinnen von Wolfgang Duvigneau an der Medaillenausbeute. Zudem konnte alle drei JuniorInnen auf gute Anschlussleistungen in den Einerdisziplinen verweisen. Und im abschließenden Zweierkajak der weiblichen Schüler über 2000 m vermeldete dann Landestrainer Mark Zabel erfreut die Bronzemedaille durch Sabrina Düngel und Marie Sinast.

Mit vier Silber und drei Bronzemedaillen war der von Guido Behling, Björn Bach, und Richard Reinbothe betreute männliche Kajakbereich an der Meisterschaftausbeute beteiligt. Olympiasieger Andreas Ihle in der Leistungsklasse und der trainingsfleißige Florian Horenburg im Jugendbereich erkämpften jeweils Silber über die Langstrecke. Für „Horni“ kam im Einerkajak über 1000 m noch eine Bronzemedaille dazu.
Vizemeister im Zweierkajak wurden Chris Weber - Philipp Stüwe über 5000 m sowie Julius Schütt - Kenneth Hundertmark bei den Schülern und die beiden letztgenannten mit Tim Weiß und Marcus Müller auch im Viererkajak. Jeweils Bronze für Lukas Beume und Jonas Seilz (Calbe) vervollständigten die Medaillenbilanz.
Seit dem Ausscheiden von Trainerlegende Jürgen Harpke ist es insbesondere dem Schülerbereich erstmals wieder gelungen, durch Finalteilnahmen und Medaillen Aufmerksamkeit zu erringen. Der dritte Magdeburger JWM-Teilnehmer, Sören Hensel, blieb zwar in München medaillenlos, setze sich aber durch gute Finalplatzierungen im Einer in Szene.

Während Nina Krankemann, Maxi Auerbach, Philipp Stüwe und Morris Limpert nach ihrer Nominierung ihre Konzentration auf die in der nächsten Woche im polnischen Bydgoszcz stattfindenden Olympic Hope Games richten, freuen sich alle anderen Sportler auf die hoffentlich baldige Fertigstellung des neuen Bootshauses.


Deutsche Juniorenmeister der Disziplingruppe Canadier wurden:
Michael Müller (7 x), Yul Oeltze (6 x) Morris Limpert (2 x), Christo Dhimertika und Max Schweigel (je 1x)
Deutsche Jugendmeisterin in der Disziplingruppe Kajak weiblich wurden:
Nina Krankemann (3 x) sowie Jasmin Fritz (1 x)
Deutsche Schülermeister in der Disziplingruppe Canadier wurden:
Felix Gebhardt (4 x), Oliver Musikant (2 x), Martin Kliemann (1 x) sowie der Hallenser Justus Bahr (1 x) 


25.03.2014 - Guido Behling
Gelungener Saison-Athletikauftakt der SCM-Rennkanuten

19.09.2013 - Guido Behling
Dreifach Gold für Nina Krankemann bei der Deutschen Meisterschaft der Rennkanuten in Köln

22.08.2013 - Guido Behling
Rennkanuten des SCM überzeugen beim letzten Test vor den Deutschen Meisterschaften

15.08.2013 - Tim Cassebaum
Empfang der erfolgreichen Nachwuchskanuten

28.06.2013 - Guido Behling
SCM-Kanuten mit vielen Siegleistungen bei den 23.Ostmeisterschaften in Brandenburg

28.05.2013 - Guido Behling
Rennkanuten frischen alte Sportfreundschaft in Bydgoszcz auf

28.05.2013 - Guido Behling
Gebhardt, Düngel und Horenburg – beste Sprinter des Landes auf dem Wasser

06.05.2013 - Guido Behling
Raul Melzer – Dreifachsieger in Brandenburg!
Impressum