HandballKanuLeichtathletikRudernSchwimmen/WasserballTurnen
14.05.2012 - Guido Behling
Sabrina Düngel, Jasmin Fritz bei den Mädchen und Jonas Seilz und Paul Laabs bei den Jungen erfolgreichste Kanuten bei der 31. Muldestauseeregatta in Friedersdorf
 
Fast 500 Aktive aus 45 Vereinen trafen sich am vergangenen Wochenende zur Neuauflage der Großen Muldestauseeregatta in Friedersdorf. Die Sportler aus Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg hatten es besonders am ersten Wettkampftag mit heftigem Wind und Regen zu tun und so wurde ihnen mal wieder alles abverlangt

Die sehr gut organisierte Regatta war ein gelungener Test für die bevorstehenden Landesmeisterschaften, Regionalmeisterschaften und Deutschen Meisterschaften.

Ausgeschrieben waren diesmal 200m und 500m-Rennen im Einer, Zweier und Vierer sowie Staffelrennen über 3x200m. Für die jungen Aktiven ging es nochmal um die Erhöhung der Belastbarkeit und die Verbesserung der Wettkampfverträglichkeit. Die Besten nutzten die Möglichkeiten und starteten neben den Rennen in ihrer Altersklasse auch eine Jahrgangsstufe höher. Die Abteilung Kanu des SC Magdeburg und das Kanuteam Sachsen-Anhalts, in dem die besten Schüler A (13/14jährige) zusammengefaßt sind, waren mit dem größten Teil ihrer Nachwuchsathleten am Start. Einige Leistungsträger fehlten krankheits- und verletzungsbedingt oder hatten wichtige Termine – Jugendweihe! Dennoch kamen beide Teams in die Top Ten. Der SCM wurde Zweiter in der Mannschaftswertung hinter der LVB aus Leipzig und das Kanuteam, hier fehlten besonders einige Schülerinnen, wurde Neunter.


Beim SCM taten sich besonders die jungen Damen hervor. Die deutsche Jugendmeisterin Nina Krankemann, inzwischen eine Altersklasse höher bei den Juniorinnen (17/18) startend, gewann im K1 über 500m und wurde über 200m Dritte. Gemeinsam mit ihrer noch im Jugendbereich (15/16) startberechtigten Partnerin Jasmin Fritz gewann Nina auch die K2-Entscheidungen über 200m und 500m. Jasmin Fritz gewann in der weiblichen Jugend den K1 über 500m, den K4 gemeinsam mit Sabrina Düngel, Jennifer Rehn und Marie Sinast und war auch in der Staffel mit S.Düngel und J.Rehn erfolgreich. Die Einer-Sprintentscheidung über 200m sicherte sich überraschend Sabrina Düngel vor Sophie Rauch und Hanka Lindner (beide KC Potsdam). Hier wurde J.Fritz Vierte.


Im männlichen Bereich waren die jungen Kajakfahrer vom Kanuteam Sachsen-Anhalt nicht zu schlagen. Hier taten sich besonders Jonas Seilz (Jg98) und Paul Laabs (Jg99) hervor. Beide gewannen ihre Einer über 200 und 500m. Michel Arnold (Jg98) wurde hinter J.Seilz zweimal Zweiter. Die Drei waren dann natürlich auch gemeinsam in der 3x200m-Staffel nicht zu schlagen und gewannen mit ihrem Partner Johann Schütze auch den K4 über 500m.


Dank und Anerkennung gilt auch den Jüngsten aus dem SCM-Team. Die von Nils Arnold und seiner Freundin Kathi betreuten Sportler fuhren alle mit Medaillen nach Hause. Raul Melzer (Jg2002) gewann im Einer über 200m, Georg Kollmey wurde im Jahrgang 2001 Zweiter und Olliver-Ari Hoffmann gewann bei den 2000ern die Bronzemedaille. Gemeinsam mit Lucas Eisenhardt holten sie dann nochmal Bronze im K4 über 200m bei den Schülern B (10/11/12jährige)!


13.08.2014 - Tim Cassebaum
Erfolgreiche Kanuten empfangen

12.06.2014 - Guido Behling
Rennkanuten frischen alte Sportfreundschaft in Bydgoszcz auf

26.05.2014 - Guido Behling
Jonas Seilz vom SCM mit sechs Siegen erfolgreichster Titelsammler bei den Sprint-Landesmeisterschaften der Rennkanuten

22.05.2014 - Tim Cassebaum
SCM-Sommerfest / 20. Kanu-Sprintcup

15.05.2014 - Guido Behling
Elly Ladebeck vom SCM überzeugt beim Jugendcup in Essen

08.05.2014 - Guido Behling
SCM-Kanuten mit fünf Doppelsiegern erfolgreich

08.05.2014 - Guido Behling
Raul Melzer und Moritz Florstedt erkämpfen Einzelsiege

25.03.2014 - Guido Behling
Gelungener Saison-Athletikauftakt der SCM-Rennkanuten
Impressum