Informationen zum Handball-Landesleistungszentrum

Netzwerk für die Nachwuchsarbeit

Das Landesleistungszentrum Handball beim SC Magdeburg e. V., der Handball-Verband Sachsen-Anhalt e. V. sowie die Handball Magdeburg GmbH und die Handball Börde GmbH als wirtschaftliche Träger der Bundesligahandballer des SCM und der SCM-Youngsters räumen der Entwicklung von Nachwuchsspielern für die 1. und 2. Bundesligamannschaft oberste Priorität ein. Ziele des aktuellen Nachwuchskonzeptes zur Optimierung der Talententwicklung sind insbesondere:

  • die Weiterentwicklung individueller Fähigkeiten junger Spieler bis zum Einsatz in den Auswahlteams Sachsen-Anhalts,des Deutschen Handballbundes sowie in den Bundesligateams des SCM,
  • die Bindung von Nachwuchstalenten an den SCM auch durch bessere Unterstützung deren Lebensplanungen und
  • das nachhaltige Zusammenwirken der Verantwortungsträger für die sportliche, schulische und berufliche Ausbildung

Die Erreichung dieser Ziele wird gewährleistet durch:

  • umfassendes Training nach wissenschaftlichen Methoden durch ein hochqualifiziertes Trainerteam
  • individuelle Förderung nach Entwicklungsstand unter Beachtung der Belastungssteuerung
  • Angebot schulischer Fördermöglichkeiten
  • nachhaltige Zusammenarbeit mit dem Olympiastützpunkt sowie dem Handballverband Sachsen-Anhalt e. V.

Alle Nachwuchsspieler ab der C-Jugend des SCM sind in ihren Altersklassen in der Landesauswahl des Handball-Verbandes Sachsen-Anhalt vertreten. Damit kommen sie zusätzlich in den Genuss der regelmäßigen Förderung durch den Landesverband.

Die besten Spieler sind regelmäßig im Jugend- und Juniorenbereich des Deutschen Handballbundes in den jeweiligen Nationalmannschaften aktiv.

Das Landesleistungszentrum Handball beim SC Magdeburg besteht seit über 25 Jahren und war damit das erste seiner Art im vereinigten Deutschland. Der SCM konnte seit 1991 neben etlichen Final- und FinalFour-Teilnahmen bei der A-Jugend bisher 10 mal und bei der B-Jugend 7 mal den Titel “Deutscher Jugendmeister”, letztmalig 2018, erringen.

Die Handball-Bundesliga GmbH hat dem SCM das Jugendzertifikat als Gütesiegel für die exzellente Nachwuchsarbeit nach dessen Installierung 2008 ununterbrochen erteilt. Nach der Erhöhung der Anforderungen wurde zusätzlich die Exzellenz- Kategorie „mit Stern“ geschaffen, welche dem SCM seitdem regelmäßig verliehen wurde.

Im Bundesliga-Team kamen und kommen u.a. mit Christoph Theuerkauf, Yves Grafenhorst, Christian Sprenger, Andreas Rojewski, Bennett Wiegert, Dario Quenstedt und Matthias Musche etliche Spieler zum Einsatz, die aus der Nachwuchsarbeit des SCM hervorgegangen sind. Außerdem spielten und spielen viele ehemalige Nachwuchsspieler des SCM in anderen Teams der ersten Bundesliga (aktuell u.a. die Nationalspieler Philipp Weber, Fabian Böhm und Dario Quenstedt). Nach der Saison 2019/2020 verließen gleich 3 Spieler die SCM Youngsters, das SCM-Nachwuchsförderteam in der 3. Liga, in Richtung Teams der 1.Bundesliga. Nicht zu zählen sind die aus dem Handall-Landesleistungszentrum Sportclub Magdeburg hervorgegangenen Spieler, welche in der 2. Bundesliga und in der 3. Liga zum Einsatz kommen.

Vorhandene Infrastruktur im Sportkomplex des Olympiastützpunktes Magdeburg Eliteschulen des Sports einschließlichSportinternat und Mensa mit:

  • dem Sport-Gymnasium Magdeburg, Friedrich-Ebert-Straße 16, 39114 Magdeburg und
  • der Sport-Sekundarschule Magdeburg, Friedrich-Ebert-Straße 51, 39114 Magdeburg

Die Kosten für Unterkunft und Verpflegungbetragen in Magdeburg etwa 230 Euro monatlich.
Sportanlagen sind in unmittelbare Nähe zu Fuss zu erreichen wie Getec-Arena, Mehrzweckhalle, modernster Laufhalle einschließlich Kraftraum, optimalen Außenanlagen. Hierzu zählen auch die Außenstelle Sportmedizin des Universitätsklinikums Magdeburg und die MD Reha GmbH als Zentrum für Rehabilitation und Mehrfachtherapien.

Sportinternat und Mensa

Der LandesSportBund Sachsen-Anhalt e.V. betreibt die Sportinternate und Mensen in Magdeburg sowie in Halle/Saale.

Das Internat in Magdeburg befindet sich in unmittelbarer Nähe des Sportkomplexes “Friedrich-Ebert-Straße”. Das Sportgymnasium und die Mensa befinden sich direkt neben dem Internat, alle anderen Einrichtungen (z.B. GETEC-Arena, MDCC-Arena, Mehrzweckhalle, Laufhalle, Sport-Sekundarschule etc.) sind in wenigen Minuten zu erreichen. Das Internat hat eine Belegungskapazität vn 198 Plätzen.

Alle Zimmer sind 2-Bettzimmer. Die Sanitäranlagen werden auf jeder Etage gemeinschaftlich genutzt. Zusätzlich befindet sich in jeder Etage ein Erzieherzimmer und ein Clubraum.

Neben Handball sind im Internat folgedene Sportarten vertreten: Fußball, Schwimmen, Kanu, Wildwasserkanu, Rudern, Leichtathletik, Basketball, Tischtennis, Wasserball und Rettungsschwimmen. (Quelle: LSB Sachsen-Anhalt Sportinternate und Mensen)

Weitere Informationen gib es direkt auf der Website des LSB: www.sportinternate-lsa.de

Menü