Ticket für Europacup gelöst

Am 25.02.2020 fand im Bundesleistungszentrum Kienbaum der nationale Ausscheid für die Teilnahme am Winterwurf-Europacup in Leiria (Portugal – 21./22. März) statt. Nur die jeweils zwei besten deutschen Damen und Herren konnten sich für diesen Wettkampf qualifizieren. Martin WierigDavid Wrobel und Anna Wierig wollten ihr Ticket für den Europacaup lösen. Nach Portugal wird aber nur Martin Wierig fahren können. Mit einer Weite von 63,43 Metern belegte Martin Platz zwei hinter Daniel Jasinski (63,64 m), welcher bei den Olympischen Spielen 2016 die Bronzemedaille gewinnen konnte. Gegenüber der Volksstimme sagte Martin: „Ich bin zufrieden mit meiner Leistung, vor allem funktionierte die Technik gut“. David ließ den Diskus auf 61,21 Meter segeln. „Für diesen Zeitpunkt ist die Weite wirklich nicht schlecht“, meinte der 29-jährige. Sein Trainer Armin Lemme ergänzte: „David hatte eine gute vergangene Woche, er hat sogar Martin im Training geschlagen, was nicht oft vorkommt. Vielleicht hat ihm deshalb die Ruhe gefehlt, und er hat etwas übersteuert“.

Anna Wierig hatte bei der Konkurrenz der Damen keine Chance. Mit Würfen um die 55-Meter-Marke fehlten Anna gute sieben Meter zur Siegerin Claudine Vita (62,01 m). Zweite wurde die Hallenserin Nadine Müller mit 61,22 Metern.

Der offizielle Start der Freiluftsaison findet am 16.05.- 17.05. bei den Halleschen Werfertagen statt. Eine Woche später steht dann der SoleCup (22.05.) auf dem Programm. Diese beiden Wettkämpfe werden die ersten Gradmesser der Saison sein und einen ersten Aufschluss darüber geben, wer die besten Chancen hat sich für die Olympischen Spiele in Tokio (24.08. bis 09.08.2020) zu qualifizieren.

Menü