Gothaer & friends Pokal 2021

Für Florian Wellbrock, Lukas Märtens und Isabel Gose war der Wettkampf ein voller Erfolg. Die Schützlinge von Trainer Bernd Berkhahn konnten gleich mehrere Olympia-Normen des Deutschen Schwimmverbandes deutlich unterbieten. Lukas unterbot sowohl über die 400 m als auch die 1.500 m Freistil die Norm jeweils in einer neuen persönlichen Bestzeit. Gegenüber der Volksstimme äußerte sich Lukas: „Es hat alles besser funktioniert, als ich gedacht habe. Ich hätte nicht erwartet, dass ich 3:45 Minuten (400 m Freistil) schwimmen könnten, aber die Zeit ist natürlich fantastisch. Schwimmtechnisch bin ich wirklich sehr zufrieden“. Mehr als zufrieden sein kann auch Florian, denn auch er knackte seine persönliche Bestzeit über die 400 m Freistil und schwamm sich mit 3:44,35 Minuten in die Spitze der Weltjahresbestenliste. Ein wenig verwundert war Florian über das Ergebnis schon: „ich hatte zwar gehofft, dass ich eine Bestzeit schwimmen kann, aber diese Zeit hat mich auch überrascht. Das bringt mich in eine gute Ausgangsposition für die langen Strecken. Das zeigt, dass Bernd Berkhahn, Norbert Warnatzsch und ich einen guten Job gemacht haben. Aber auch die Mannschaft hat etwas mit diesem Erfolg zu tun, denn Rob (Muffels/d. Red.) und Lukas scheuchen mich jeden Tag im Training. Das funktioniert alles sehr gut, was wir in Magdeburg machen“. Ob Florian neben den 10 Kilometer Freiwasser, den 800 m und 1.500 m Freistil auch über die 400 m Freistil bei den Olympischen Spielen in Tokio an den Start gehen wird, ist noch nicht ganz sicher. Die Belastung von vier Wettkämpfen wäre vermutlich immens. Wellbrock sagte: „Man muss schauen, ob man dieses Risiko eingehen möchte, ich würde meine Olympia-Teilnahme über die 400 Meter nicht kategorisch ausschließen, aber ich würde auch nicht euphorisch in die Aussicht auf einen Start reingehen“.

Für Isabel ist die Teilnahme über 400 m in Tokio hingegen ein großer Wunsch. Mit einer neuen Bestzeit von 4:06,11 Minuten unterbot sie die Norm deutlich. Mit dieser Zeit schwamm sich Isabel auf Rang vier der Weltjahresbestenliste. Auch über die 800 m Freistil konnte Isabel die Norm unterbieten und schlug in neuer persönlicher Bestzeit nach 8:26,37 Minuten an. Damit unterbot sie die Norm mit mehr als 3,6 Sekunden.

Doch der Kampf um Tokio ist für Isabel und Lukas noch nicht beendet. Bei den German Opens (20. bis 22. April 2021) wollen sie noch die Zeiten über die 200 m Freistil in Angriff nehmen. Mit nach Berlin fahren auch Franziska Hentke und Marius Zobel. Franziska, welche schon fest für die Spiele qualifiziert ist, will dort ebenfalls ihre Leistung über die 200 m Schmetterling bestätigen und Marius kämpft noch, um seine Teilnahme in der Staffel.

Menü